Einsatzmöglichkeiten

Eine ordnungsgemäße Verwertung ist immer dann gegeben, wenn ein Nutzen erkennbar ist. Dies ist dann der Fall, wenn die Böden in technischen Bauwerken verwendet werden. Da Böden den mit Abstand größten Anteil an mineralischen Bauabfällen darstellen, ist ihre möglichst vollständige Verwertung nur dann möglich, wenn ihnen gezielt geeignete Einsatzbereiche/Verwertungsmöglichkeiten erschlossen werden. Für den Einsatz definierter Erdbaustoffe und die Herstellung von Erdbauwerken gelten die Regelungen der TL BuB E-StB in Verbindung mit den ZTV E-StB. Es gibt sehr viele unterschiedliche Einsatzbereiche/Verwertungsmöglichkeiten im Erdbau. Klassische Einsatzbereiche für RC-Baustoffe bzw. Böden mit Fremdstoffen sind unter anderen:

Frostschutzkörper unter Industriebauten/Aufstandskörper

Die Anforderungen an Materialien, die als Frostschutzkörper unter Bauwerken eingesetzt werden sollen, sind in der Praxis vergleichbar zu Frostschutzschichten für den Straßenbau. In der Regel wird deshalb auch bei Recyclinganlagen nicht zwischen den Produktlinien Frostschutzschicht für den Straßen- und Wegebau sowie diese Aufstandskörper unterschieden. Ist ein Wasserzutritt nicht zu erwarten, eignen sich für diese Aufstandskörper auch klassische RC-Erdbaustoffe mit hohem Feinkornanteil, die eine hohe Standfestigkeit und Tragfähigkeit erreichen

Bodenaustausch zur Verbesserung der Tragfähigkeit des Planums

In Abhängigkeit davon, wie die spätere Belastung des Materials sein wird können verschiedene Gemische bzw. RC-Baustoffe zum Einsatz kommen. Standfester Boden aus RC-Material kann beispielsweise durch eine 0/45 Mischung von gebrochenem Bauschutt, gebrochenem Beton und Bauschutt Vorsiebmaterial zur mechanischen Bodenverbesserung eingesetzt werden.

Herstellung temporärer Baustraßen und Bauflächen

Baustraßen ermöglichen während der Bauphase auf Baustellen eine befestigte Wegeführung für den Transport von Baumaterialien und das Befahren mit schweren Baumaschinen, daher ist für die Herstellung von Baustraßen großes Korn mit hoher Kornfestigkeit und geringem oder keinem Feinkornanteil geeignet.

Verfüllung von Leitungsgräben

Für die Verfüllung von Leitungsgräben werden unterschiedliche Materialien benötigt. Für die Bettung der Rohre und Leitungen ist gleichmäßiges relativ feinkörniges Material, das auch eine Unterstützung der Rohre über die gesamte Länge zulässt, notwendig. Das darüber hinaus benötigte Material sollte bis zum Planum möglichst der entnommene Boden sein. Der darüber erfolgende Aufbau ist dann der eigentliche Straßenkörper und benötigt entsprechend geeigneten Baustoff (FSS; STS).

Hinterfüllung von Arbeitsräumen oder von Bauwerken/Stützwänden im Böschungsbereich

Die Hinterfüllung von Arbeitsräumen, d.h. das Auffüllen der verbliebenen Hohlräume der Baugruben, ist eine typische Anwendung für RC-Material. Wenn auf dem so neu errichteten Planum keine Nutzungen vorgesehen sind, die hohe Tragfähigkeiten erfordern, beschränken sich die Anforderungen an das Material auf gute Einbau- und Verdichtbarkeit. Dies erfordert vor allem eine gute Kornabstufung bzw. eine geeignete Sieblinie. Die hohe Standfestigkeit entsprechender RC-Erdbaustoffe erlaubt Modifikationen in der Auslegung von bspw. Stützwänden, was mit deutlichen Kosteneinsparungen verbunden sein kann.

Lärmschutzwälle

Hier kann ebenfalls beispielsweise sog. standfester Boden aus RC-Material in einer 0/45 Mischung aus gebrochenem Bauschutt, gebrochenem Beton und Bauschutt Vorsiebmaterial eingesetzt werden.

Der Einstufung in die entsprechenden Einbauklassen nach LAGA-TR gehen in der Regel chemisch-analytische Untersuchungen voraus.